Salon Sie & Er

FOOD & PIXELS, THOUGHTS & ART

Dienstag

16.

September 2014

0

KOMMENTARE

ABGELEGT IN
Food

Zwetschgendatschi mit Streusel und Schlagsahne

frische Zwetschgen

Willies Gewicht und die Erntezeit der Zwetschgen und Äpfel in unserem Obstgarten weisen eine nicht zu übersehende Korrelation auf. Und das gilt selbstverständlich nur für den Hund. Und auf gar keinen Fall für die Hundefamilie. (Is klar!) Denn was zum ersten frühherbstlichen Morgennebel und zur spätsommerlichen Sonne am Sonntag einfach dazu gehört, ist ein lauwarmer Zwetschgendatschi mit Butter-Zimt-Streuseln und angeschlagener Sahne.

Für den Hefeteig

  • 350 g Weizenmehl, am besten Typ 550
  • 70 g Zucker
  • 175 ml Milch
  • 1 Würfel Hefe
  • 60 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

Die Milch mit dem Zucker und der Butter entweder in der Mikrowelle oder auf dem Herd bei niedriger Temperatur erwärmen und immer wieder umrühren, die die Butter zerlaufen und der Zucker aufgelöst ist und anschließend etwas abkühlen lassen. Die Milch sollte nicht mehr als gut lauwarm sein, keinesfalls heiß. Anschließend die Hefe in der Zuckermilch auflösen und zusammen mit den restlichen Zutaten rasch verkneten. Den Hefeteig abdecken und an einem warmen Ort mindestens eines Stunde gehen lassen. 

Processed with VSCOcam with c1 preset

Für den Belag

  • ungefähr 1,5 kg frische Zwetschgen

Während der Teig geht einfach schon mal die Zwetschgen der Länge nach anschneiden und entsteinen. 

Für die Streusel

  • 450 g Mehl
  • 400 g Zucker
  • 2 TL Zimt
  • 300 g Butter

Processed with VSCOcam with c1 presetProcessed with VSCOcam with c1 preset

Den Teig auf ein gefettetes Backblech ausstreichen und die Zwetschgen wie im oben angegebenen Bild verteilen. Die Streusel gleichmäßig drüber verteilen und bei 180 Grad circa 40 Minuten backen. Dabei den Hefeteigrand im Auge behalten. Sobald er hellbraun wird, ist der Kuchen fertig.
Processed with VSCOcam with c1 preset

Und nun ran an den Buttertopf, denn wie bereits Julia Child sagte: Butter comes from better! I feel you, Julia!

Processed with VSCOcam with c1 preset

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *