Manchmal sieht man in Comics wie die Maus durch eine Duftfahne zum Käse gelockt wird. Oder der Hund zum Schinken. Oder eben ich zu der “Oude Bank Bakerij” in Stellenbosch, Südafrika, ca. eine Autostunde von Kapstadt entfernt. Und nein, es geht nicht um Käse oder Schinken, sondern um Brot. Oder darum, wie meine Leidenschaft für “Simplicity at its best” in neue Dimensionen gehoben wurde. Der Eingang liegt etwas versteckt durch einen Bogen und man gelangt in einen kleinen Hinterhof. Zwei, drei kleine Tischchen stehen vor der Türe. Man tritt durch die Türe und steht in einer Bäckerei. Und ich meine wirklich Bäckerei.
bäckerei2
Links ist die große Arbeitsfläche in L-Form und dahinter steht der riesige holzbefeuerte Brotbackofen. Der Sauerteig wird von Hand geknetet und kommt wieder zum Ruhen ins Regal, Baguette wird gezwirbelt, Brotlaibe werden geformt und mit Wasser bespritzt. Säckeweise Mehl lagert dazwischen. Und was sofort auffällt: die vom Mehl eingestaubten, jungen Bäcker haben den Spaß ihres Lebens. Leidenschaft für das eigene Tun scheint wohl Einstellungskriterium Nummer 1 von Fritz Schoon, dem Inhaber und Gründer der Bäckerei, zu sein.
_DSC7961

Er und seine Familie haben offensichtlich ein großes Gespür für Genuss – egal ob kulinarisch oder visuell. So hat zum Beispiel die Einrichtung der Bäckerei seine Mutter übernommen mit meiner Meinung nach einem wirklich beeindruckenden Ergebnis. Ich habe das Gefühl, dass alles in dem Laden eine Geschichte zu erzählen hat.
cafe2
Egal ob die rustikalen Leder-Möbel, das Geschirr mit Holzgriffen, die abgegriffenen Bücher, die in Regalen stehen und liegen, die ausgewählten Design- und Food-Magazine (mehr dazu in einem Extra-Post), die gekauft werden können, die massiven Holzbretter, auf denen die Speisen serviert werden oder die großen Gloches, unter denen die Macarons und süßen Stückchen auf den Käufer warten. Apropos. Damit wären wir beim Thema. Das Auge und das Herz sind also schon erfreut. Fehlt nur noch der Gaumen. Aber kein Problem für Fritz.
Eat Out de Oude Bank Bakkerij (15 of 17) (2)
Wir bestellen kräftiges, geröstetes Sauerteigbrot mit Rührei und Bacon. Cremig, sonnengelb, knusprig. Ein anderes geröstetes Brot mit gebratenen Pilzen. Erdig, aromatisch, saftig. Joghurt mit Früchten und Nüssen. Säuerlich, fruchtig und verdammt nochmal irgendwas drin, auf das wir nicht draufgekommen sind.essen

Und kurz bevor wir nicht mehr können, wird der Butterkuchen bestellt. Weil der geht immer. Buttrig, zart, zimtig. Dazu schmeckt der eh schon wunderbare Kaffee nochmal so gut. Und dann noch einen Chocolate-Stick und einen großen Brotlaib zum mitnehmen. (Dieser wird dann -als wärs nicht endlich mal gut mit Toll-Sein- auch noch in klassisches Seidenpapier eingeschlagen und mit rotem Garn transportfähig gemacht. Detail-Liebe in Perfektion.)
Eat Out de Oude Bank Bakkerij (11 of 17) (2)
Wie ich jetzt herausgefunden habe, kann man in der Oude Bank Bakerij seit Neuestem zwei Mal in der Woche Abends Pizza aus dem Holzofen mit wechselnder Live-Musik genießen. Damn it. Ein weiterer Grund den nächsten Flug nach Kapstadt zu buchen. Die Familie Schoon scheint insgesamt ein sehr rühriger Haufen zu sein, was die bereits eingangs genannte Website eindrucksvoll zeigt. Und jetzt gibts wohl auch noch eine Eisdiele? Oh my.

Der Arnie würde jetzt sagen: “Ai will bi bäck.”